Immobilienversicherung

Wer ist nicht daran interessiert, seinen größten Besitz gegen Schäden zu versichern? Es besteht nicht nur die Möglichkeit, Menschen und Sachgegenstände zu versichern, auch eine Immobilie kann gegen Schäden gesichert werden.

Eine derartige Immobilienversicherung umfasst im Allgemeinen eine Gebäudeversicherung und kann um eine Elementarversicherung erweitert werden.

Eine Gebäudeversicherung erweist sich oft als sinnvoll, denn die Gebäude sind, ganz gleich ob in privater oder in öffentlicher Hand, schutzlos äußeren Einflüssen ausgesetzt.

Zu den äußeren Einflüssen gehören u. a. Sturm- und Hagelschäden und Wohnungsbrände sowie Leitungswasserschäden. Sie haben verheerende Auswirkungen auf die Gebäude, denn diese können  teilweise oder vollständig zerstört werden.

Um dann nicht vor dem Nichts zu stehen, empfiehlt sich eine Versicherung der eigenen Immobilien.

In der Versicherungspolice können alle Immobilien aufgeführt werden, die sich in dem Besitz des Klienten befinden.

Zudem besteht die Möglichkeit, Carports oder Garagen zu versichern. Die Meldung bei der Versicherung muss allerdings sofort nach dem Erwerb erfolgen, da diese Gebäude ansonsten nicht in der Police erfasst sind und nachträglich, wenn ein Schaden bereits entstanden ist, nicht mehr versichert werden können.

Um einen Rundumschutz zu realisieren, ist die Versicherung aller relevanten Gebäude sinnvoll.

Die Gebäudeversicherung gewährleistet die Kostenerstattung bei Schäden an den Immobilien, bei Mietausfällen und allen weiteren damit einher gehenden Folgekosten.

Ist ein Gebäude zum Beispiel so stark beschädigt, dass es für eine Weile geräumt werden muss, kommt die Versicherung für die Unterbringung in dieser Zeit ebenso wie für die Wiederherstellung des Gebäudes auf.

Der Abschluss dieser Versicherung ist freiwillig, wird den Menschen von den Versicherern jedoch sehr ans Herz gelegt. Über die jeweiligen Konditionen können sich die Versicherungsnehmer bei den einzelnen Versicherungen informieren und dann entscheiden, ob sich eine solche Versicherung für sie lohnt.

Die Beitragssumme setzt sich aus der Anzahl der zu versichernden Gebäude, der Größe sowie dem Wert der einzelnen Immobilien zusammen. Je größer die Versicherungssumme ist, desto höher fallen auch die einzelnen Beiträge aus.

Die Elementarversicherung umfasst alle Schäden, die durch Naturgewalten hervorgerufen werden. Dazu gehören u. a. Schäden durch Überschwemmungen, Hochwasser, Erdbeben oder Lawinen. Die Immobilienversicherung ist demnach sehr sinnvoll, denn alle Schäden, die mit den Immobilien einher gehen, können durch die einzelnen Versicherungen abgedeckt werden.

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt vergleicher.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von vergleicher.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse