Reiseversicherungen

Unter dem Begriff der Reiseversicherungen kann nicht ausschließlich eine Versicherung verstanden werden, die im Falle einer anstehenden Reise abgeschlossen wird. Sie teilt sich in mehrere Versicherungen auf, bei denen ein Abschluss optional ist.

Zum einen können eine Reiserücktrittsversicherung und eine Reisekrankenversicherung, und zum anderen eine Reiseunfallversicherung und eine Reisegepäckversicherung abgeschlossen werden.

Die Reiserücktrittsversicherung schützt den

Reisenden vor dem Verlust seines Geldes, falls die Reise aus einem bestimmten Grund nicht angetreten werden kann. Im Normalfall ist dann das bereits gezahlte Geld verloren, da die Reiseveranstalter nicht dazu verpflichtet sind, die Kosten zu erstatten. Hat der Reisende hingegen eine Versicherung abgeschlossen, bekommt dieser wenigstens einen Teil seiner Kosten zurück.

Wie hoch die Summe der erstatteten Kosten ist, hängt von der jeweiligen Versicherung und den Konditionen, zu welchen diese abgeschlossen wurde, ab.

Auch bei einem Abbruch der Reise greift die Versicherung. Die übrigen Kosten werden zurückgezahlt und ein eventuell nötiger Hotelaufenthalt übernommen. Allerdings ist dies an vorher festgelegte Konditionen gebunden. Diese Versicherung wird ausschließlich für eine Reise genutzt.

Für weitere Reisen müssen sich die Versicherungsnehmer neu versichern, da die Laufzeit einer Reiserücktrittsversicherung auf den Verlauf der einmaligen Reise begrenzt ist. Anders stellt sich das bei der Reisekrankenversicherung dar. Diese wird für ein volles Jahr abgeschlossen.

Erfolgt keine fristgemäße Kündigung, läuft die Versicherung weiter. Diese soll die Reisenden schützen, wenn sie im Ausland oder auf einer Reise im Allgemeinen erkranken und sich einen Arztbesuch nicht leisten zu können. Denn im Ausland herrschen andere Bedingungen in Bezug auf die Behandlung von Kranken.

Die Betroffenen erhalten eine Erstattung der Arzt-, der Behandlungs- sowie der in manchen Fällen nötigen Rücktransportkosten.

Auch eine Überführung im Todesfall wird in der Regel von der Reisekrankenversicherung abgedeckt.

Die Reiseunfallversicherung schützt die Betroffenen im Urlaub zwar nicht vor einem Unfall, allerdings vor den wirtschaftlichen Folgen, die damit einhergehen können.

Auch die Reisegepäckversicherung ist sinnvoll, denn es ist sicher vielen Menschen schon einmal passiert, dass sie vor ihrem Gepäck das Urlaubsziel erreicht haben. Diese Versicherung schützt die Reisenden davor, ihr Gepäck vollständig zu verlieren. Im Falle eines Gepäckverlustes erhalten die Betroffenen Ersatz.

Auch die letzten beiden Versicherungen werden einmalig für jede Reise abgeschlossen. Dies hängt u. a. damit zusammen, dass die Touristen auch den Reiseanbieter wechseln. Für alle Reiseversicherungen wird eine einmalige Rate bezahlt. Jeder kann für sich selber entscheiden, ob und welche Versicherung er in Anspruch nehmen möchte. 

Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt vergleicher.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von vergleicher.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse